Neues zur 44-€-Freigrenze

Versandkosten als Bestandteil der 44-€-Freigrenze 

Sachbezüge an Arbeitnehmer (z. B. Geschenke zur Belohnung) können monatlich bis zu einem Wert von 44 € je Arbeitnehmer lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei behandelt werden. Nicht immer ist jedoch klar, welche Aufwendungen bei der Ermittlung der 44-€-Freigrenze einzubeziehen sind.

Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass in die Berechnung der 44-€-Freigrenze auch die Versand- bzw. Bereitstellungskosten einzubeziehen sind, die der Arbeitgeber für die Lieferung der Ware „nach Hause“ aufzuwenden hat, soweit diese nicht bereits im Endpreis enthalten sind. Die Lieferung stellt laut dem Bundesfinanzhof einen weiteren geldwerten Vorteil dar.

Hinweis: Es ist darauf zu achten, dass der monatliche Gesamtvorteil (Sachbezug zzgl. Versand- bzw. Bereitstellungskosten) je Mitarbeiter den Betrag von 44 € nicht übersteigt, da es sonst zu einer vollständigen Lohnversteuerung des Sachbezugs kommt.