DRSC verabschiedet DRÄS 11

Das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) hat am 17.11.2020 den Deutschen Rechnungslegungs Änderungsstandard Nr. 11 (DRÄS 11) verabschiedet

Mit DRÄS 11 wird DRS 18 'Latente Steuern' geändert. Die Änderungen, die auf den Beschluss des HGB-FA zur Überprüfung der Regelungen des Standards beruhen, enthalten Klarstellungen zu Anwenderanfragen sowie einige redaktionelle Änderungen am Standard.

Des Weiteren wurden mit DRÄS 11 einige wenige redaktionelle Anpassungen an DRS 23 'Kapitalkonsolidierung (Einbeziehung von Tochterunternehmen in den Konzernabschluss)' und DRS 26 'Assoziierte Unternehmen' vorgenommen.

Die Änderungen sind erstmals für das nach dem 31.12.2021 beginnende Geschäftsjahr anzuwenden. Eine frühere Anwendung ist zulässig.

Mehr dazu auf der Website des DRSC